Gewusst wie: Einen Blumengarten für Schnittblumen anlegen

Ein Spaziergang durch den eigenen Blumengarten und stets eine Vase gefüllt mit frischen, duftenden Blumen aus dem eigenen Garten… Dies ist wahrscheinlich ein Traum vieler Menschen. Aber wussten Sie, dass das eigentlich gar nicht so schwer zu erreichen ist? In diesem Artikel zeigen wir Ihnen in 5 einfachen Schritte, wie Sie Ihren eigenen Blumengarten anlegen.

Blumengarten

Schritt 1 – Finden Sie einen geeigneten Platz für Ihren Blumengarten

Wir halten es für eine gute Idee, dass Sie Ihrem Blumengarten einen speziellen Ort (entweder groß oder klein) in Ihrem Garten widmen, anstatt die Blumen über verschiedene Plätze in Ihrem Garten zu verteilen. Viele einjährige Blumen profitieren von einer gewissen Unterstützung, die an einem gemeinsamen Platz leichter zu erreichen ist. Denken Sie bei der Planung und Auswahl des Ortes daran, dass Sie leichten Zugang zu allen Blumen haben müssen, um sie zu pflegen und schließlich zu ernten. Achten Sie zudem darauf, dass der von Ihnen gewählte Platz genügend Sonne und Schutz für Ihre Blumen bietet.

Schritt 2 – Bereiten Sie das Beet für Ihren Blumengarten vor

Wenn Sie ein Hochbeet anlegen, harken Sie den Boden des Beetes und füllen Sie diesen mit einer Mischung aus Oberboden und Kompost. Liegt Ihr Blumenbeet ebenerdig, dann jäten Sie die Fläche gründlich, harken und mulchen Sie sie mit Kompost. Wussten Sie, dass ein Boden, der reich an organischer Substanz ist, die Wasserspeicherung und Drainage verbessert?

Blumengarten

Schritt 3 – Wählen Sie die Blumen aus, die Sie pflanzen möchten

Unser Vorschlag für Ihren Schnittblumengarten ist, hauptsächlich einjährige Blumen zu verwenden. Einjährige Blumen haben gegenüber Stauden einige Vorteile. Erstens sind sie preiswerter als Stauden. Zweitens haben sie eine deutlich längere Blütezeit als mehrjährige Blumen, die nur etwa 4-6 Wochen lang blühen. Bevorzugen Sie schnelle Ergebnisse? Dann geben Sie einjährigen Pflanzen gegenüber mehrjährigen Pflanzen den Vorzug, da letztere in den ersten Jahren nach der Pflanzung oft noch nicht blühen. Andererseits benötigen Stauden jedoch viel weniger Arbeit und Aufmerksamkeit. Im Gegensatz zu einjährigen Pflanzen müssen diese auch nicht Jahr für Jahr neu gekauft und gepflanzt werden. Oft müssen sie auch nicht täglich gegossen werden.

Wicke  – Diese herrlich duftende Blume eignet sich hervorragend für den Anbau in Ihrem eigenen Garten. Es ist besonders wichtig, dass Sie Ihre Wicken, auch bekannt als duftende Platterbsen, regelmäßig schneiden, um das Wachstum von mehr Blüten zu fördern. Schneiden Sie sie an der Stelle, an der sich die unterste Blüte öffnet.

Dahlie – Wenn es um Dahlien geht, wählen Sie am besten eine Anzahl von verschiedenen Größen und Höhen. Wir empfehlen Ihnen zudem, die Pflanzen gut zu stützen (z. B. mit Bambusstäben), da sie bis zu 1.20 Meter hoch werden können.

Sonnenblume  – Sonnenblumen werden Ihren kompletten Garten zum Leuchten bringen. Ein zusätzlicher Glückspunkt für Sie: Sonnenblumen sind kinderleicht anzubauen. Aufgrund der kühleren Temperaturen in den Morgen- und Abendstunden werden Sonnenblumen gerne früh morgens oder spät abends geschnitten.

Nelke  – Die immer farbenfrohe Nelke ist berühmt für ihre lange Vasenlebensdauer. Wenn man sie im eigenen Garten züchtet, kann man sich sogar noch länger an ihr erfreuen. Achten Sie darauf, dass Sie sie regelmäßig schneiden, um viele schöne Blumen für Ihre Vase zu erhalten.

Blumengarten
Dahlie

Schritt 4 – Ihre Blumen pflanzen

Planen Sie kleine Gruppen von Blumen, die die gleichen Bedürfnisse haben. Dadurch wird verhindert, dass Sie die Blumen versehentlich zu viel- oder zu wenig gießen. Als nächstes sortieren Sie Ihre Blumen nach der Höhe. Auf diese Weise erhält jede Blume genügend Sonnenlicht. Sortieren Sie sie zusätzlich in der Reihenfolge, in der sie blühen sollen. Zu guter Letzt: Verwenden Sie Mulch in Ihrem Beet. Dieser verhindert das Wachstum von Unkraut.

Schritt 5 – Die richtige Pflege für Ihren Garten

Schneiden Sie Ihre Blumen immer weiter – je mehr Sie schneiden, desto mehr Blumen wird die Pflanze produzieren. Man nennt es nicht umsonst einen Schnittblumengarten! ; ) Halten Sie immer ein Auge auf Schädlinge und Krankheiten. Wenn Sie eine befallene Pflanze entdecken, entfernen Sie sie, bevor sich das Problem auf andere Pflanzen und Blumen ausbreitet. Gießen Sie Ihre Pflanzen mindestens wöchentlich (je nach Witterung).

Verwandte Artikel