Gypsophila – eine vielseitige Blüte!

Gypsophila oder auch das Schleierkraut ist eine begehrte Blume in der Hochzeitssaison. Nicht nur als Füllblume, auch im Soloauftritt macht sie sich wunderbar. Sie blüht von Mai bis September und kann in dieser Zeit auch aus deutschem Anbau bezogen werden.

gypsophila

Merkmale

Gypsophila ist eine mehrjährige krautig wachsende Pflanze mit einer dicken Pfahlwurzel, schmalen blaugrünen Blättern und zahlreich verzweigt, in rispigen weit ausladenden Blütenständen. Es gibt zahlreiche Sorten in Weiß und Rosa, aber nur wenige haben sich auf dem Markt durchgesetzt. So zum Beispiel die Sorte „Million Star“ und „Perfecta“.

Symbolik

Gypsophila setzt sich aus den zwei griechischen Wörtern „gypsos“ = Gips (Kalksulfat) und „philos“ = Freund zusammen. Dieser Name bezieht sich auf die Vorliebe der Pflanze für kalkreiche Böden und einen sonnigen Standort. In seiner Anmut sendet das Schleierkraut die Botschaft von Hingabe, die Reinheit im Herzen und Liebe aus – eine Botschaft wie maßgeschneidert für ein Brautpaar.

gypsophila

Die Hochzeitsblume

Das Schleierkraut ist auch heute immer noch eine der beliebtesten Blumen für die Hochzeit. Ob Solo als kleines „Wölkchen“ oder in Kombination mit  anderen Blüten im Brautstrauß ist sie ein absoluter Teamplayer. Auch am Anstecker für den Bräutigam, dem floralen Armband oder im Haar, das Schleierkraut schafft es immer zu bezaubern. Mit ein großer Pluspunkt ist die Haltbarkeit, denn auch in getrockneter Form behält es seine Schönheit.

Pflegetipps

Gypsophila freut sich immer über Frischhaltemittel im Wasser und einen frischen Anschnitt. Aufgrund der starken Verzweigung verhädern sich die Stiele leicht. Am  besten die Stiele überkopf halten und leicht schütteln, so lassen sie sich voneinander lösen.

gypsophila

Lust auf Schleierkraut bekommen? Dann nichts wie ab zum Floristen um die Ecke, mit Sicherheit hat er welches für dich da!

Verwandte Artikel